Advent Advent ...

 

Die Märchenlichter leuchten! Advent und Weihnachtszeit ist Märchenzeit! Jedes Adventswochenende an anderen Orten!  Und auch Weihnachten sind wir unterwegs gewesen:

1. Advent.

Ein stimmungsvoller Adventsmarkt bezaubert im Belvedere auf dem Pfingstberg. Natürlich dürfen Märchen nicht fehlen. Das maurische Kabinett wird zur Märchenstube! Einmal solo und einmal gemeinsam mit geschätzten Kollegen.

Auch viele Kirchen laden zu Basaren ein. In der Christengemeinschaft wird die Krypta zum Märchenraum und laden zur Besinnlichkeit ein!

Einer der schönsten und gemütlichsten Weihnachtsmärkte findet jedes jahr am 2. Advent in Blankenfelde statt, liebevoll organisiert vom Kulturverein Blankenfelde. Ein schönes Bühnenprogramm mit Instrumentalmusik, und den Chören der Gemeinde. Der Weihnachtsmann geht rum, spricht mit den Kindern und hat kleine Leckeeien für sie. Und es gibt eine so schöne, liebevoll gestaltete Märchenstube!

Altes handwerk wird vorgeführt und beim spinnen natürlich die Märchenerzähler!

Zwischendurch geht es immer wieder nach Sanssouci in die Küche. Es kommen viele Gäst, ob sie wohl noch ein Rezept vom Hof für die Feiertage  erfahren möchten?

Ja, manchmal ist die Sonne schon am untergehen wenn wir aus der Küche raus kommen, so was wir den Mondaufgang über dme Schloss sehen konnten!

Jedes Jahr am 3. Advent gibt es den historischen Weihnachtsmarkt zu Thyrow! Dazu gibt es Märchen in der Heimatstube und historischen Tanz im Saal, und wie ich feststellte, in diesem Jahr schon zum 7. Mal! Inzwischen ist der hsitorische Tanz nciht mehr Solo oder im Duett, sondern die Hauseigene Tanzgruppe der Berliner Rittergilde - Zollwache Trebbin tanzt unter Anleitung! Ein großes Vergnügen!

Bilder von Jacob Urmischbach. Aufführung mit den Tänzern der Zollwache Trebbin.

Auch zwischen Jahren sind wir unterwegs, da geht es durch die Schlösser, in die Märchensauna und immer wieder auf die Kleinkunstbühne ins Zimmertheater Steglitz zu Weihnachten gab es den Weihnachts-Mix und auch  den Jahresabschluss-Mix der Kleinkunst. Besser kann man das Jahr nicht beschließen.